Schutz, Komfort und Behaglichkeit...

Rollläden und Raffstore-Anlagen gehören als „fester” Bestandteil zum Fenster. Ob in modernen Bürogebäuden oder in den eigenen vier Wanden, auf die Vorzuge der vielseitigen „Helfer” mochte heute niemand mehr verzichten. Kein Wunder, denn Rollläden und Raffstore leisten in der Tat beachtliches: Sie schützen vor Wetter und Lärm, dienen als Hitze- und Kälteschutz, bieten Sicht- und Lichtschutz, können bei Bedarf Licht lenken, halten lästige Insekten und Einbrecher auf Distanz und erhöhen so den Wohnkomfort Ihrer Immobilie.

Als leistungsstarker Hersteller von hochwertigen Fenstersystemen bietet Ihnen MAHRENHOLZ auch den passenden Rollläden und Raffstore für den Neu- und Altbau:

  • Rollladenaufsatzkasten (ab 165 mm Kastenhohe)
  • Putzaufsatzelemente (einseitig oder beidseitig überputzbar und an die Wanddicke anpassbar)
  • Rollladenvorsatzkästen (rund, schräg, gerade oder als überputzbare Ausführung)
  • Raffstore-Anlagen (als Fassadensystem, Aufsatz-, Vorbau- und überputzbare Ausführung)

Statt der üblichen Bedienelemente wie Gurt oder Kurbel bieten elektrische Antriebe, Steuerungen und Automatisierungslösungen zusätzlichen Komfort - ein Muss in der heutigen Zeit.

Egal für welches Rollladen- oder Raffstore-System Sie sich entscheiden, auf eines können Sie sich verlassen: Hochwertige Qualität ist bei MAHRENHOLZ selbstverständlich.

Bild: Aufsatzkästen in der Fassade ( Roma )

Wollen Sie auf Komfort und zusätzliche Sicherheit verzichten?

Rollladenmotoren und Raffstoreantriebe der Marke „Somfy” passen immer, egal ob Aufsatz-, Vorbau- oder Neubaukästen. Die Motoren des Marktführers Somfy haben genügend Kraft, auch große Rollladenpanzer und Lamellenpakete zuverlässig zu bewegen - für mehr Komfort und Sicherheit. Sie sind wartungsfrei, kälte- und hitzebeständig, langlebig und bewährt. Zusätzliche intelligente Steuerungselemente, Funkhandsender, automatische Zeitschaltuhren, Sonnenschutzzentralen, Wind- und Regensensoren etc. erhöhen den Komfort und steigern die Wohn- und Lebensqualität.

Zentrale Steuereinheiten (Handsender, Wandeinheiten, Tablets oder Smartphones) erlauben es sogar, verschiedene Antriebe von einem Standort aus zu bedienen.

Die Security-Funktion der Zeitschaltuhren vermittelt den Eindruck eines belebten Hauses und kann Einbrecher fernhalten. Zusätzlich macht es die erhebliche Widerstandskraft der automatischen Rollläden (Doppelscheibenbremse und feste Wellenverbinder) nahezu unmöglich, den Rollladen von außen hochzuschieben. Die Hemmung halt einem Gegendruck von rund 100 kg stand.

Zusätzliche Funktionen der Rollläden und Raffstore:

  • sommerlicher Wärme-/Hitzeschutz - im Winter hervorragender Kälteschutz
  • Sicht- und Schallschutz - Lichtlenkung / Blendschutz - Einbruchhemmung
  • integrierbarer Insektenschutz

Gestaltungsmöglichkeiten:

  • Rollladenbehang oder
  • Panzer aus hochwertigem Kunststoff oder ausgeschäumtem Aluminium
  • Raffstore mit schöner Optik durch wahlbaren Lamellenbehang
  • Lamellengeometrie (flach, gebördelt, Dreibogenlamelle)
  • Farbvielfalt für Kasten, Behang und Führungsschienen

Profitieren auch Sie von:

  • Hochleistungsmotoren mit Flüstergetriebe
  • Wartungsfreiheit und Langlebigkeit - Laufruhe und Hinderniserkennung
  • Funktechnologie (io)
  • zusätzlicher Einbruchhemmung
  • Komfortlösungen (z. B. TaHoma, Connexoon)

Textilscreens sorgen bei Anbringung vor dem Fenster für eine optimale Klimatisierung Ihrer Räume, ohne dabei die Außenwelt blickdicht auszuschließen. Eine große Auswahl an Farben bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Die Verwendung eines runden, quadratischen oder verputzbaren Kastens (ROMA) lassen beispielsweise die Kombination von Fenstern mit Textilscreens oder Rollladen zu und unterstreichen somit die architektonische Gestaltung Ihres Hauses. Die Textilscreens werden aus hochwertigen Materialien gefertigt, die auch starkem Wind standhalten können.

Wünschen Sie Ihren Screen gezipt oder gerollt?

Ohne großen Aufwand vor dem Fenster montiert, reflektiert ein textiler Sonnenschutz die Sonneneinstrahlung um bis zu 70 %. Der Zip-Screen wird über die gesamte Höhe seitlich geführt und widersteht, auf Spannung gehalten, auch starkem Wind. Ebenso ohne großen Aufwand wird der Roll-Screen vor dem Fenster montiert. Anders als beim Zip-Screen wird nicht das Tuch seitlich in der Schiene des Bauelements geführt, sondern allein der Fallstab (unterer Abschluss des Tuches). Zwischen Tuch und Führungsschiene bleibt so ein ca. 10 Millimeter breiter Spalt.

Bild: Licht lenken und leiten: Raffstoreanlagen ( Roma )
Bild: Rollladen in der Fassade ( Roma )